Dienstag, 16.10.2018
Steuermann

Jugendveranstaltungen

Aktionswochenende beim MC Bodenwerder

Auch in diesem Jahr fand beim MC Bodenwerder Ende August wieder das beliebte Aktionswochenende der Jugendgruppe statt.

MCB stellt dank der Förderung durch den Landesverband Niedersachsen je ein Schlauchboot mit S-PS-für die Jugendlichen ab 12 Jahren mit B1-Lizenz und ein 15PSSchlauchboot für die Jugendlichen ab 16 Jahren zur Verfügung.
Nach Ankunft auf dem Campingplatz wurde von den Betreuern und Jugendlichen ein Mannschaftszelt aufgebaut, welches die
DLRG zur Verfügung gestellt hat. Bei bestem Wetter und Temperaturen über 30 Grad Celsius verlebten die Jugendlichen und ihre Betreuerin sieben Jugendbooten und zwei Betreuer-Booten ein spannendes Wochenende an und auf der Weser mit Wanderfahrt, Camping, grillen, baden, Jetski- und Tube fahren. Neben Spaß und Action ging es an diesem Wochenende wie immer auch darum, Wassersport-Erfahrungen zu sammeln, den sicheren Umgang mit den Booten zu erlernen, Gemeinschaft zu pflegen und Spaß in der Gruppe zu haben.
(Artikel 11/2016 Wassersport)

Aktivitäten 2014

12-14. September Actions-Wochenende

An diesem Aktionswochenende stand der Wassersport im Fokus. Weiteres Highlight war eine Nachtfahrt bei völliger Dunkelheit sowie der anschließende Erfahrungsaustausch am Lagerfeuer.

9-10. August 2014 Lichterfest und Hafenfest

Die Jugend hat sich an diesem Tag mit einem Shuttleservice sinnvoll eingebracht. Dazu wurden die Gäste des Hafens mit den Jugendbooten zum Stadtanleger in Bodenwerder gefahren.

25-27. Juli 2014 Ausfahrt nach Rinteln

Im Juli hat die Ausfahrt zum MCW Wolfsburg nach Rinteln stattgefunden. Der Doktorsee bietet viel Freizeit- und Wassersportmöglichkeiten, die Beteiligung der Jugendgruppe war großartig und alle Beteiligten hatten viel Spaß. Der MCW ist ein guter Gastgeber und freut sich über die Unruhe die die Jugendgruppe dort verbreitet. Der ausführliche Bericht ist angehangen.

Juni und Juli B1- Lizenz

-       Ausbildung und Schulung durch den ersten Jugendbetreuer mit Unterstützung des DLRG

-       Prüfung am 19. Juli von 6 Jugendlichen die diese erfolgreich absolvierten. Die Jugendlichen wurden anschließend Mitglieder der Jugendgruppe.

13-14. Juni Rewe-Aktion Sommerfest

Auf dem Parkplatz des Rewe- Marktes wurde Gegrilltes sowie von Mitgliedern und Eltern gespendeter Kuchen von den Jugendlichen verkauft. Der Erlös stand der Jugendgruppe zur Verfügung.

24. Mai 1. Nachtfahrt

Der Tag wurde durch eine Ausfahrt zum Anlegeplatz an der Dölmer Mauer mit Grillen begonnen. Es wurden neben der Verpflegung unterschiedliche Manöver geübt. In der Strömung musste geankert werden und das Anlegen geübt werden. Da es dort Neerstrom gibt ist das eine besondere Herausforderung. Der Abend wurde mit der besonderen Aufmerksamkeit bei Dunkelheit und einer aufregenden Nachtfahrt abgeschlossen. Die Erlebnisse wurden noch lange am Lagerfeuer diskutiert bevor die Zelte aufgesucht wurden. Am nächsten Tag wurde Mensch über Bord Manöver im Hafen geübt.

24. Mai 1. Nachtfahrt

Der Tag wurde durch eine Ausfahrt zum Anlegeplatz an der Dölmer Mauer mit Grillen begonnen. Es wurden neben der Verpflegung unterschiedliche Manöver geübt. In der Strömung musste geankert werden und das Anlegen geübt werden. Da es dort Neerstrom gibt ist das eine besondere Herausforderung. Der Abend wurde mit der besonderen Aufmerksamkeit bei Dunkelheit und einer aufregenden Nachtfahrt abgeschlossen. Die Erlebnisse wurden noch lange am Lagerfeuer diskutiert bevor die Zelte aufgesucht wurden. Am nächsten Tag wurde Mensch über Bord Manöver im Hafen geübt.

29. Mai Himmelfahrt

Die Wanderung der Erwachsenen zum Campingplatz nach Rühle wurde auch mit der Unterstützung der Mitgliedern auf dem Wasserweg durch Jugendliche und Mitgliedsbooten begleitet.

1. Mai Wanderung zum Bismarckturm

12 Jugendliche sind an diesem Tag mit gewandert und den Mitgliedern mit ihrer Fitness gut eingeheizt. Der Aufstieg zum Turm wurde mit einer Aussicht auf den Weserlauf, die „Münchhausenstadt Bodenwerder“ und unseren Hafen belohnt. Wie immer wurde im Anschluss in geselliger Runde gefeiert und gegrillt. Das gesponnene Seemannsgarn wurde von den Kids doch sehr skeptisch beurteilt.

26. April 2014 Saisonbeginn

Es wurde ein Bootskorso mit geschmückten Booten (20 Boote, 8 Jugendboote) veranstaltet und eine Ausfahrt auf der Weser gemacht.

19. April 2014 Osterfeuer

Die hafeneigene Feuerwehrpumpe wurde mit den Jugendlichen zur Sicherung des Feuers in Stellung gebracht und mit einem Strahlrohr ausgerüstet. Die Jugendlichen konnten den Abend über mit viel Freude Feuerwache halten und die Feuerwehrpumpe in Richtung Hafenbecken ausgiebig testen. Anschließend wurde Stockbrot gebacken und eine Fackelwanderung durchgeführt.

5. April 2014 Arbeitsdienst mit 12 Jugendlichen

Den ersten Arbeitseinsatz auf dem Hafengelände haben 12 Jugendliche tatkräftig unterstützt. Es wurde Laub gefegt, das Symbolschiff des Hafens „Kehrwieder“ wurde auf Hochglanz gebracht. Außerdem wurden die Reste der Baumfällaktion beseitigt. Unter Hilfestellung der Jugendbetreuer wurden die Jugendboote für den Sommer aufgerüstet und einsatzbereit gemacht.

11. Januar 2014 Jugendversammlung

Der Jugendsprecher Finn Grupe wurde einstimmig gewählt. Die Terminabstimmung für 2014 wurde vorgenommen und in den Vereinskalender aufgenommen. Es wurde der Beschluss gefasst wieder B1 Prüfungen in 2014 durchzuführen, da es bereits Interessenten gab.

Tagesausflug zum Phaeno Wolfsburg

Es ist Samstag der 9.11.2013. 15 Jugendliche, und damit die gesamte Jugendgruppe des MCB Bodenwerder, und 7 erwachsene Begleiter quälten sich schon ziemlich früh aus den Federn, um gemeinsam einen spannenden Tag in Wolfsburg zu erleben. Der erste Vorsitzende Dieter Hoffmann hatte ein paar Tage vor Abfahrt noch einmal darum gebeten, zeitig auf dem Vereinsgelände des MCB in Bodenwerder zu erscheinen, um pünktlich um 8:00 Richtung Bockenem zu starten. Und so trafen um 7:45 vier Erwachsene Begleitpersonen (Karolin Wilke, Dieter Hoffmann, Karl-Heinz Frank und Dorian Maerten) in Bodenwerder aufeinander, um mit dem 9-Sitzer-Bus, gesponsert von einem Mitglied, mit Getränken und natürlich den aufgeregten Jugendlichen des MCB zu „beladen“.
Um 7:45 ging es also planmäßig Richtung Bockenem. Wieso Bockenem? Weil wir in Bockenem auf Beatrice und Christian Schnelle mit Ihren Kids und Markus Matschke mit Begleitung treffen wollten. Um kurz vor 9 Uhr fand unser kurzer Zwischenstopp statt und es ging im Konvoi Richtung Wolfsburg.
Die Vorfreude stieg und die Kids unterhielten sich angeregt: Wer wird in der nächsten Saison das schnellste, wer das größte und schönste Boot haben?! Wohin geht der Ausfahrt der Jugend im nächsten Jahr, waren die Themen.
Nach etwa einer Stunde war der Konvoi in Wolfsburg und nach einer kurzen Orientierungsfahrt und einem kleinen Fußmarsch erreichte die Gruppe das architektonisch beeindruckende Gebäude des Phaeno. Um halb 11 begann unser Aufenthalt im Phaeno zunächst mit einer Führung, für die sich die Gruppe aus Jugendlichen und Begleitpersonen auf zwei Guides aufteilte. Das erste Experiment übertraf den Slogan „da staunst du“ des Phaeno, denn wir staunten nicht nur sondern fühlten auch welchen Zusammenhang der leichte Stromschlag mit der Drehgeschwindigkeit des Handgenerators hat.

SAM 1129

Weiter ging es zum Bandgenerator und alle Beteiligten hofften, dass die Feuerlöscher im Hintergrund nicht zum Einsatz kommen müssten. Natürlich ging alles gut, denn der erfahrene Guide ließ den Jungs und Mädels zwar die Haare zu Berge stehen, aber alle überstanden den Versuch unbeschadet. In einem rasanten Tempo ging es von diesem zum Nächsten und schließlich zum beeindruckenden Phänomen der optischen Täuschung, bei dem das Prinzip des „Daumenkinos“ und der passenden Frequenz eines Stroboskops einen dreidimensionalen Film ablaufen ließ. Nicht nur die Jugendlichen, auch die Begleiter standen mit offenem Mund vor der Versuchsanordnung und suchten nach Lösungen.
Im Anschluss an die Führung hatten die Kids die Möglichkeit in kleinen Gruppen selbst auf die Suche nach Antworten zu gehen und einen Rallyebogen auszufüllen. Die Zeit verging wie im Flug, dennoch machte die Aktion hungrig und alle schlugen zu, als es zum Mittag Nudeln Bolognese gab. Nach dem Mittagessen waren die Jugendlichen nicht zu bremsen und tobten gestärkt gleich wieder los.
Die schier unendliche Zahl an Experimenten und Phänomenen ließ keine Langeweile aufkommen, als sich alle wie verabredet um 15:30 wieder am Sammelpunkt trafen waren die Kids jedoch bereits ziemlich geschafft und Stimmungsumfrage ergab, dass alle genug gesehen hatten. Vollkommen zufrieden und voller interessanter Eindrücke machte sich die Gruppe also gegen 16:00 auf den Weg zu den Autos. Nachdem wir einen Teil der Gruppe unterwegs verabschiedet hatten, fuhren wir zurück nach Bodenwerder und kamen dort um 18:30 an. Dank der perfekten Organisation und der Unterstützung der anderen Begleiter wird uns dieser Tag noch lange in positiver Erinnerung bleiben und vielleicht nicht der letzte Besuch im Phaeno gewesen sein.

Dorian Maerten
(stellv. Jugendbetreuer MCB Bodenwerder)

SAM 1180 

 

Jugend Bootstour nach Rinteln

Am Freitag den 25.07.2014 war es mal wieder so weit. Das rege Treiben im Hafen konnte auch durch den leichten Regen nicht gebremst werden. Da mussten Lenzstopfen abgedichtet werden und die Tanks befüllt, bis es gegen 15 Uhr endlich hieß: Leinen und los und volle Fahrt in Richtung Hameln. So machten sich neun Jugendboote mit 18 Jugendlichen und fünf Begleitboote mit 8 Erwachsenen auf den Weg stromabwärts. Etwa zeitgleich setzte sich auch das Versorgungsfahrzeug, beladen mit Zelten, Isomatten und Schlafsäcken sowie Verpflegung für ein ganzes Wochenende und Spritreserven in Bewegung.

Eine spannende Fahrt sollte vor der ganzen Bande liegen, doch schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass nicht alle dem Tempo des Konvoi standhalten konnten. Das Ziel Hameln musste jedoch rechtzeitig zum Betriebsschluss der Schleuse erreicht werden. Kurzerhand wurden die beiden „Schleicher“ von den großen Booten geschleppt und zum „Mutterschiff“, der Alina de Mar gebracht, welche Sie den Rest der Strecke schleppen sollte. Da Schleusen stellte für die mittlerweile erfahrenen Jungskipper keine große Herausforderung dar und so wurde der Hafen der Wolfsburger in Rinteln am Abend erreicht.

Wie auch bereits im letzten Jahr wurden wir von den Clubkameraden und Kameradinnen sehr freundlich begrüßt und in unseren Liegeplätzen angenommen. Das angrenzende Hafengelände bot uns wiederrum die Möglichkeit zahlreiche Zelte aufzustellen und uns für das Wochenende nieder zu lassen. Nachdem alle Mägen durch reichlich Grillgut gefüllt waren konnte das Gelände des Camping- und Freizeitpark DoktorSee erkundet werden.

Natürlich drehte sich bei den jungen Skippern an diesem Wochenende alles um den motorisierten Wassersport. Trotz der Erkenntnis, dass der mitgebrachte Tube selbst durch eines der Jugendboote in Fahrt gebracht werden konnte wurde auf die Ausfahrt mit einem der Betreuerboote mit angehängten Wassersportgeräten natürlich nicht verzichtet. Günstig terminiert war dieses Wochenende ohne Zweifel und so wurde das Feuerwerk zum diesjährigen Doktorsee in Flammen vom günstig gelegenen Punkt bestaunt.

Am Sonntagmorgen mussten dann alle wieder früh aus den Federn um das Lager abzubauen, sich für die Rückfahrt zu stärken und diese um 9 Uhr anzutreten. Um das Tempo des Konvoi nicht übermäßig zu strapazieren wurden zu Berg drei Boote kontinuierlich geschleppt und zwei weitere etappenweise. Gegen Mittag erreichte der Konvoi geschlossen Hameln und kehrte zum Mittagessen auf die „Pluto“, das Schiff der Marinekameradschaft ein. Nach kurzer Verschnaufpause ging es anschließend in den Endspurt. Gegen 16 Uhr erreichte der Konvoi sichtlich zufrieden den Hafen in Bodenwerder und die Wanderfahrt neigte sich dem Ende.

Abgesehen von kleineren technischen Problemen kehrten alle gesund und munter zurück. Die einheitliche Stimmung war klar: „Das machen wir im nächsten Jahr wieder!“ und außerdem wurden bereits Pläne für eine kleinere Ausfahrt in den Sommerferien geschmiedet, vielleicht in Eigenregie der jungen Skipper.

Die Jugendgruppe des MCB Bodenwerder auf Schlauchbootfahrt

Vom 1.-2.9.2012 fand die Schlauchboot-Wanderfahrt der Jugendgruppe des MCB zum Campingplatz  Polle statt. Alle 11 Mitglieder nahmen teil und waren mit 5 Jugendbooten unterwegs. Die Fahrt wurde von 3 Booten begleitet, besetzt mit 4 Jugendwarten der DLRG und den Betreuern des MCB Christian Schnelle und Markus Matschke sowie dem Begleitboot Alina de Mar mit seinem Kapitän Karl-Heinz Frank.

010912 036

Nachdem die Zelte, Schlafsäcke und Luftmatratzen sowie ein Zelt der Jugendfeuerwehr Kemnade in einem bereitgestellten PKW-Anhänger verstaut, die Schlauchboote zu Wasser gelassen und startbereit waren, konnten die ungeduldigen Skipper gegen 10:30 Uhr aus dem Hafen Bodenwerder starten. Das Begleitboot fuhr voran und durfte nicht überholt werden. Die Erfahrung mit der Strömung der Weser, den Wellen der vorausfahrenden Boote und den entgegenkommenden Ruderern und Schiffen wurde gut gemeistert. Allerdings kam es auch einmal zu einer überschwappenden Welle so dass die Kleidung nass und das Wasser aus dem Boot geschaufelt werden musste.

Zwischenstopp wurde gegen  13:00 Uhr in Dölme an der Mauer gemacht, wo von den Frauen des MCB  Mittagessen angeliefert wurde, das in der frischen Luft allen gut mundete. Die erwachsenen Skipper gaben noch einige Verhaltensregeln sowie Hinweise und Tipps.

Nach der Weiterfahrt und Ankunft am Campingplatz in Polle wurde im Päckchen angelegt und die Boote gesichert. Anschließend erfolgte der Aufbau und die Einrichtung der Zelte sowie der Erfahrungsaustausch im Gemeinschaftszelt. Da bei den jungen Skippern das Boot fahren an erster Stelle stand, wurde erneut abgelegt und mit wechselnden Besatzungen noch einige Runden gedreht. Zwischendurch wurde mit der mitgelieferten Feuerwehrspritze noch versucht einige Ziele zu erreichen und Punkte zu sammeln, jedoch waren die Ziele oft die gegnerischen Wassersportler und da bei so schönem, sonnigen Wetter auch nasse Kleidung wieder trocknet war der Spaß sehr groß.

Nach dem abendlichen Grillen durften die Jugendlichen noch ein Lagerfeuer anzünden und bei herrlichem Vollmond gab es später auch in den Zelten lange keine Nachtruhe.

Sonntagmorgen wurde mit frischen Brötchen ein gemeinsames Frühstück eingenommen. Nach dem Abbau der Zelte und Verladen im Transport-Anhänger konnten die jungen Skipper zur gemeinsamen Abreise erneut ihre Schlauchboote starten und mit der Strömung zum Heimathafen zurückkehren. Zuerst wurden die Schlauchboote versorgt indem sie sauber gemacht, teilweise aus dem Wasser gehoben oder ordentlich gesichert und wieder aufgetankt wurden. Zum Abschluss kann man sagen, dass es allen Jugendlichen und Erwachsenen viel Spaß gemacht hat und die Jugendlichen, die ja aus unterschiedlichen Regionen kommen, sich zu einer Gruppe gefunden haben. Es wurden bis zum Nachmittag noch bei Kakao und Kuchen viele Erfahrungen ausgetauscht und Pläne über die nächste Aktion geschmiedet. Somit ging ein schönes Wochenende zu Ende und die Eltern, die ihre Kinder abholten, konnten den überschäumenden Redefluss ihrer Kinder kaum bremsen.

010912 010

 

MCB  Bodenwerder

Dieter Hoffmann

1. Vorsitzende